"Lektorat Digitale Angebote". Postenausschreibung in Wien

Ein schon von der vorigen Direktion lang gehegter Wunsch dürfte sich demnächst erfüllen lassen: die Anbindung der Wr. Büchereien an die Bibliothek2.0-World. Gesucht wird einE AkademikerIn, mit folgendem
"Stellenziel: Die gesetzmäßige, zweckmäßige, rasche, einfache, ordnungsgemäße und kostensparende Durchführung der Aufgaben, sowie die Erledigung von jeweils zugewiesenen Sonderaufgaben bzw. Projekten in fachlicher und organisatorischer Hinsicht"
Das klingt zwar nicht gerade urcool, doch der Magistrat ist der Magistrat ist der Magistrat. Auch sprachlich.
Aber die Definition der Aufgaben stimmt durchaus optimistisch:
  • Erstellung und Umsetzung eines Konzepts für die digitalen Angebote der Büchereien Wien
  • Erweiterung des Online-Kataloges der Büchereien Wien um Kataloganreicherungen und interaktive Tools
  • Implementierung von Web 2.0 Funktionen in den Internetauftritt der Büchereien Wien
  • Projektierung des Einsatzes und Umsetzung von Angeboten im Bereich virtueller Medien und bibliothekarischer Datenbanken
  • Betreuung, Weiterentwicklung und organisatorische Umsetzung der Homepage der Büchereien Wien und Koordination beteiligter Personen
  • Kommunikation der digitalen Angebote an alle MitarbeiterInnen der Büchereien Wien
  • Organisation und Durchführung von Schulungen in Zusammenarbeit mit dem EDV-Referat
Als Voraussetzung neben dem abgeschlossenen Studium werden genannt:
  • Umfassendes Wissen im Kultur- und Bildungsbereich
  • Sehr gute Kenntnisse im IKT-Bereich (besonders Web 2.0-Funktionen) und breites Allgemeinwissen
  • Sehr gute Kenntnisse des Buch- und Medienmarktes
  • Gute Kenntnisse des Bibliothekswesens von Vorteil
Putzig ist die Gewichtung der Ausprägungen in den Dimensionen des Anforderungsprofils/Persönliche Kompetenz. Während für alle fachlichen Erfordernisse eine "sehr hohe Ausprägung" verlangt wird, reichen für Delegationsverhalten, Entscheidungsfreude, Überzeugungsfähigkeit, Ziel/Ergebnisorientierung, Durchsetzungsvermögen, Fähigkeit zur Beratung die zweitbeste "hohe Ausprägung" und für Verhandlungstechnik die "mittlere Ausprägung".

Wer an allem was auszusetzen hat, mag aus diesem Anforderungsprofil eine Wunschpersönlichkeit herauslesen, die fachlich genial ist, aber Vorgesetzten gegenüber überaus anschmiegsam.
Schön, dass die Realität magistratischen Phantasien gelegentlich zuwider läuft.
Hier das Ausschreibungsformular.
"Motivationsschreiben" können bis 10. 12. 2008 erstellt und hierher geschickt werden.

library_mistress - 2009.01.14, 21:10

Hier bin ich!

ich präzisiere: abgeschlossenes UNIVERSITÄTSstudium - da ist der Magistrat eben der Magistrat ist der Magistrat... schade.

haftgrund - 2009.01.18, 05:03

das hatte ich gar nicht mitgekriegt. Und ich kenne mich da auch nicht so aus - dachte ein FH-Mag ist für Stellenbesetzungen gleichwertig wie Uni-Mag.
Offenbar aber nicht. Was nicht nur hinsichtlich der konkret möglich gewesenen Optionen äußerst schade ist, sondern extrem absurd.

Aber es ist noch viel schlimmer.

Trackback URL:
http://haftgrund.twoday.net/stories/5346629/modTrackback